Französisch-Polynesien

Das Wesentliche in Kürze

Wo auch immer Du durch ganz Französisch-Polynesien gehst, von den tief liegenden Korallenatollen des Tuamotus bis zu den steilen saftig grünen Bergen und einzigartigen Wasserfällen der Gesellschaftsinseln, Du wirst nie weit von spektakulären Tauchgängen entfernt sein. Die engen Kanäle und Pässe, welche vom offenen Meer zu den inneren Lagunen führen, wimmeln nur so von Leben. Unterwasserkreaturen sammeln sich in der Nähe dieser Brennpunkte und machen das Beste aus der Situation, welche der Strom bringt. An manchen Stellen können Taucher Hunderte von Fischen und anderen Meerestieren sehen, wenn sie durch die Unterwasserschluchten driften. Andererseits gibt es keinen besseren Ort auf der Welt, um in den sonnengebräunten Untiefen zu schnorcheln oder eine wohlverdiente Pause an einem der vielen atemberaubenden Strände zu genießen. Von den 118 Inseln Französisch-Polynesiens verfügen derzeit 11 über Tauchzentren. Wenn Du mit Haien tauchen möchtest, solltest Du dies in Moorea tun. Hier triffst Du auf Zitronen- und Riffhaie. Bora Bora hat eine atemberaubende Lagune, wo Du mit Mantarochen und Haien an einer Korallenwand entlang tauchen kannst.

    Advanced Open Water Diver

    Tauchkurse

    Mit dem Advanced Open Water Diver hast Du die Gelegenheit, den Weg Deiner Weiterbildung optimal auf Deine Tauchinteressen abzustimmen. Nachdem Du den Beginnerkurs absolviert hast, kannst Du sofort im Anschluss den Advanced Open Water Diver machen. Die beste Möglichkeit, zusammen…

    Preis 390,00 

      Bubblemaker

      Tauchkurse

      Das Bubblemaker Programm ist für Kinder ab 8 Jahren die aufregende Einführung in die Welt des Tauchens und ist prall gefüllt mit Unterwasseraktivitäten. Es schafft für Kinder die Möglichkeit, unter Wasser Abenteuer, Entdeckungen und Aufregung zu erleben. Über dies hinaus…

      Preis 75,00 

        Discover Scuba Diver

        Tauchkurse

        Du hast schon immer mal darüber nachgedacht, die Unterwasserwelt zu entdecken und willst nicht gleich einen kompletten Tauchkurs machen, dann bist Du beim Discover Scuba Diving Programm genau richtig. Hier kannst Du beim Schnuppertauchen herausfinden, ob Dir das Tauchen Spaß…

        Preis 79,00 

        Wo wird getaucht

        Interessante Tauchziele

        Bora Bora, Anau
        Wenn Du hier tauchst auf Tiefen bis zu 30 Metern ist der Mantarochen der Hauptdarsteller. Die beste Zeit, um diesen “Manta Ballroom” zu erkunden, ist von Mai bis Dezember. Das Schnorcheln ist in dieser Lagune ebenfalls sehr beliebt.

        Tikehau, Tuheiva Pass
        Mit Tiefen von bis zu 30 Metern und starken Gezeitenströmungen beherbergt der Tuheiva Pass riesige Schulen von Barrakudas und anderen pelagischen Arten, wie beispielsweise Thunfische, Mantarochen, Grau- und Zitronenhaie. Jacques Cousteau hielt die Tikehau-Lagune für eines der Gebiete mit den reichsten Fischarten, welche er je gesehen hat. Hier muss man unbedingt tauchen.

        Beste Jahreszeit

        Zu welcher Jahreszeit gehe ich am beste in Französisch-Polynesien

        Französisch-Polynesien hat ein tropisches Klima. Von November bis April ist warm und regnerisch, während es von Mai bis Oktober kühler und trockener ist. Obwohl Du das ganze Jahr über tauchen kannst, gilt die Zeit von November bis April als die beste Jahreszeit. Hier findet ein Zustrom von pelagischem Plankton statt. Die Wassertemperatur beträgt durchschnittlich 25 ° C im Winter und 30 ° C im Sommer. Die Sicht Sicht ist meist atemberaubend mit über 40 Meter.

        Buche Deine Tauchreise direkt bei uns: Call +49 157 9232 4008

          Mittelmeer Tauchsafari

          Tauchreisen

          Die Guides zeigen Dir die besten Tauchplätze, begleiten Dich bei all Deinen Tauchgängen und Du kannst Wracktauchen oder tiefe Tauchgänge machen, auch Tauchgänge in niedrigen Tiefen sind durch die Artenvielfalt ein einzigartiges Highlight bei Deiner Tauchreise. Auf der Sir Robert…

          Preis 1.400,00 

            Tauchreise Südspanien

            Tauchreisen

            Tauche ab in einem phänomenalen Meeresschutzgebiet, welches von zahlreichen bizarren Felsformationen gezeichnet ist, die den optimalen Lebensraum für Unterwasserlebewesen darstellen. Ein wahres Mekka für Unterwasserfotographie und Videographie. Um die Region Cartagena findest Du rund 30 Wracks, welche betauchbar sind von…

            Preis 299,00 

            Was wird gesehen

            Haie sind reichlich in Französisch-Polynesien vorhanden und die meisten sind ziemlich an Menschen bzw. Taucher gewöhnt. Schwarzspitzen-, Grauspitzen- und Weißspitzen-Riffhaie sowie Grau-, Hammerhai- und Zitronenhaie sind Deine regelmäßigen Begleiter bei Deinen Tauchgängen hier. Außergewöhnliche Schulen von Barrakudas, Adlerrochen und Mantarochen bringen Dein Herz zum rasen, ebenso wie die herrlichen Lippfische. Delfine und Wale schauen hin und wieder während der Saison in vielen Regionen vorbei. Die Wal-Saison ist von August bis November. Die Orte Tahiti und Moorea sind die besten Orte um diese zu sehen. und die beste Chance, sie zu sehen, ist in Tahiti und Moorea.

            Das Land

            Mitten in der Südsee gelegen, ist Französisch-Polynesien zirka so ​​weit weg von allem, wie es möglich ist. Die Zahlen sprechen Bände: 2,5 Millionen Quadratkilometer Ozean, 4000 Quadratkilometer Land, 118 Inseln und fünf Archipele bilden dieses einzigartige Tauchziel. Die Namen der malerischen vulkanischen Gipfel von Tahiti und Bora Bora sind gleichbedeutend mit archetypischen tropischen Inseln. Herrliche Korallenriffe schützen die ruhige Lagunen und bieten einen optimalen Lebensraum für Flora & Fauna. Das kristallklare Wasser und die weißen Strände werden durch Kokospalmen umsäumt und bieten eine perfekte Traumkulisse. Hochhäuser sucht man hier vergebens. Das Land ist in fünf verschiedene Inselgruppen aufgeteilt, die größten und am besten besuchten sind die Gesellschaftsinseln. Überraschenderweise war Französisch-Polynesien für eine so wunderschöne und faszinierende Region einer der letzten Orte auf der Welt, welcher von Menschen besiedelt wurde. Einheimische Polynesier kamen 200 v. Chr. in die Region und besiedelten bis 300 n. Chr. weitere Inseln. Im 19. Jahrhundert erst bildeten Europäer ihre Siedlungen, welche viele der Gebiete, in welchen sich einst die indigen Völker befanden, eroberten. Frankreich beansprucht bis heute noch die Inseln.

            Weitere Attraktionen

            Einmal von dem türkisfarbenen Ozean und den traumhaft weißen Sandstränden entfernt, hast Du die Möglichkeit einige der schönen Berge auf den Inseln zu besteigen. Der Magic Mountain und der Mount Otemanu sind zwei ausgezeichnete Berge für Wanderungen, welche unvergessliche Ausblicke bieten. In Uturoa wirst Du in der faszinierenden Anapa Pearl Farm alles über Perlen- und Perlenzucht lernen, eine sehr lehrreiche und vor allem spannende Erfahrung. Zudem sind die geführten historischen Touren sehr zu empfehlen, ebenso wie das Einkaufen auf den über die Inseln verstreuten Märkten.