Schnorcheln – Beobachtung der Unterwasserwelt

Das Schnorcheln ist eine Kombination aus Schwimmen und Tauchen, nur ohne Verwendung eines Atemgerätes. Schnorcheln wird vorwiegend zum Beobachten der Unterwasserwelt benutzt und so kannst Du zum Beispiel Korallen, Riffe und das Meeresleben beobachten, filmen und fotografieren, ohne die Meeresbewohner durch deine Bewegungen oder das laute Atmen durch ein Atemgerät zu erschrecken.

Was ist Schnorcheln

Die Grundvoraussetzung für das Schnorcheln ist, dass man sicher und vor allen Dingen gut schwimmen kann. Bei dieser Wassersportart schwimmt man an der Wasseroberfläche und hält den Blick ins Wasser, während man durch einen Schnorchel einatmet. Der Schnorchler bzw. Schwimmer kann so durchgehend und ungehindert die Unterwasserwelt beobachten, ohne zum Luftholen den Kopf aus dem Wasser zu nehmen. Ein Abtauchen zählt ebenfalls zum Schnorcheln. Hiebei ist zu beachten, dass Du immer besonders auf einen rechtzeitigen Druckausgleich der Ohren achtest, um ein Barotrauma zu vermeiden. Wie Dir ja recht gut bekannt sein dürfte, läuft beim Abtauchen immer auch Wasser in den Schnorchel. Es ist daher wichtig, dass Du diesen vor dem Einatmen erstmal kräftig ausbläst.

riffschorcheln
schnorcheln_bali

Das Wesentliche in Kürze

Achte auf eine gute Ausrüstung beim Schnorcheln
Achte auf einen richtigen Sitz der Maske
Mache einen Schnorchelkurs
Achte auf die richtige Atmung
Bewege Dich langsam und gleichmäßig
Schlage nur leicht mit den Flossen
Ziehe Deine Flossen im Wasser an
Achte auf einen optimalen Kälte-/Wärmeschutz
Achte auf einen optimalen Hautschutz

News Schnorcheln

Eindrücke Schnorcheln

Tauchtauglichkeit

Schwimmkenntnisse (Anforderungen)
Tauchtauglichkeitsprüfung (Optional)

snorkeling_schnorcheln
schnorxhel_exkursion

Notfallmanagement & Sicherheitsregeln

Für den Fall der Fälle:
Das Notfallblatt
Notfall-Management
Erste-Hilfe-Check-Liste

23spots Divers